Barclays – Zinsen für LeitzinsPlus wurden angepasst

Barclays – Zinsen für LeitzinsPlus wurden angepasst

Am 04.04.2013 hat Barclays aus gegebenem Anlass die Zinsen für LeitzinsPlus gesenkt. In den vergangenen Tagen haben bereits viele andere Banken die Zinsen für Anlageprodukte angepasst. Die Europäische Zentralbank hat beschlossen den Leitzins auf dem bisherigen niedrigen Niveau zu belassen. Aufgrund der aktuellen Marktlage musste Barclays die Zinsmarge für LeitzinsPlus anpassen. Neukunden bekommen von Barclays für Tagesgeld nur noch 0,25% Zinsen über dem EZB-Leitzins, anstatt den vorherigen 0,50%. 0,75% beträgt der Leitzins und dazu kommt der Zinsaufschlag von 0,25%. Neukunden erhalten von Barclays also ab sofort 1,0% Zinsen für Tagesgeld. Barclays garantiert diesen Zinssatz für 12 Monate ab der Kontoeröffnung, bis zu einer Anlagesumme von höchstens 99,999,99 Euro. Ab der Anlagesumme von 100.000 Euro beträgt der Zinszuschlag wie bisher 0,05 Prozentpunkte, was einer Gesamtverzinsung von 0,80% ergibt. Die Prozentpunkte über dem EZB-Leitzins werden 12 Monate lang garantiert.

Zinsaufschlag wird 12 Monate garantiert

Kunden die bereits ein Tagesgeldkonto bei Barclays haben oder vor dem oben genannten Datum eröffnet haben sind von der Änderung nicht betroffen. Zinsaufschlag und Garantiezeit bleiben unverändert. Barclays liegt mit den Zinsen für LeitzinsPlus 12 Monate lang garantiert über dem EZB-Leitzins. Wenn der Leitzins geändert wird, gibt Barclays die Änderung an die Kontoinhaber innerhalb von 21 Tagen zu 100% weiter.

Kontoführung kostenlos

Barclays berechnet für die Kontoführung keine Gebühren und fordert keine Mindestanlagesumme. Eine Höchstanlagesumme wurde ebenfalls nicht festgelegt. Kostenlos sind Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto, Auszahlungen vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto und Transaktionen zwischen Tagesgeld- und Festgeldkonto.

Kommentar verfassen

*