Chinesische Investoren zieht es nach Deutschland

Chinesische Investoren zieht es nach DeutschlandLaut einer Studie wird Deutschland für chinesische Investoren immer attraktiver. Mit der Übernahme von 20 deutschen Unternehmen durch Chinesen wurde im vergangenen Jahr ein Rekord erzielt. Laut Wang Wei von der Unternehmensberatung KPMG werden die Chinesen dieses Jahr einen Rekord brechen. Wang Wei ist für die Betreuung von chinesischen Investoren in Deutschland zuständig. Die Ursache für den Anstieg könnte ein Imagewandel sein. Investoren aus China werden in Deutschland immer öfter fündig, denn sie gelten nicht mehr als Ankäufer die ihre neu erworbenen Betriebe demontieren, um sie in China wieder aufzubauen.

Langfristig orientierte chinesische Anleger

Immer mehr deutsche Mittelständler lassen sich von der KMPG bei der Suche nach einem strategischen Partner in China helfen. Die deutschen Gewerkschaften haben ihre Meinung ebenfalls geändert. Mittlerweile gelten chinesische Investoren als industrielle Anleger, mit langfristiger Orientierung, die in deutsche Firmen investieren und keine Gelder abziehen.

Chinesische Handelskammer in Deutschland offiziell eröffnet

Von der in der vergangenen Woche in Berlin offiziell eröffneten chinesischen Handelskammer teilte mit, dass bis September 2013 bereits 3,8 Mrd. Dollar von chinesischen Unternehmen in Deutschland investiert wurden. Demnach ist der 738 Mio. Euro Deal mit der Investition von Weichai Power in den Gabelstaplerhersteller Kion die bislang größte Investition. Danach folgt die Übernahme vom Computer-Hersteller Medion durch den größten chinesischen Computerhersteller Lenovo für 629 Mio. Euro.

Bildquelle:© Wilhelmine Wulff / pixelio.de