Akkumulieren

Die „klassische Form“ von akkumulieren findet man bei Karl Marx und ist ganz kurz gesagt eine „Anhäufung“ (von Mehrwert, Kapital).

Finanztechnisch und in der „Börsensprache“ hat der Begriff eine spezifische Bedeutung angenommen. Spricht man hier von akkumulieren, so versteht man darunter die Form der Einstufung einer Aktie. Diese Einstufung basiert auf dem Ergebnis einer Analyse und konkret die Situation einer Unterbewertung von Aktien. Damit gelten diese Aktien als preiswerter im Vergleich zu anderen Aktien. Im Ergebnis wird erwartet, dass sich diese Wertpapiere besser entwickeln, als der Marktindex.

Damit verbunden wird ein im Durchschnitt hoher Kursanstieg erwartet. Daraus ergeben sich für die Anleger Empfehlungen, solche Papiere zu erwerben oder, wenn sie solche bereits besitzen, ihren Bestand zu erhöhen. Damit spannt sich aber nun wieder der Bogen zur klassischen Wortbedeutung, denn ein Kauf solcher Papiere bzw. dessen Bestandserhöhung ist auch eine Form der „Anhäufung/Vermehrung“.

Festgeld Lexikon
Finanz Suche
Empfehlung
Netzwerke