Aktie

Der Begriff „Aktie“ ist sehr fest umrissen im Aktiengesetz (vom 6.9.1965, BGBl. I, S. 1089 zuletzt geändert durch Art. 6 des Gesetzes vom 9.12.2010, BGBl. 2010, T. I, S. 1900).

Daraus ergibt sich: Eine Aktie verkörpert einen Nennwert (auf volle Euro) oder ist eine so genannte Stückaktie. Letzteres bedeutet, dass sie (wie alle anderen Stückaktien) zu gleichen Anteil am Grundkapital des Unternehmens beteiligt ist. Ob Stückaktie oder Aktie mit Nennwert, beiden ist gemeinsam, das sie einen (Bruchteils-) Anteil am Grundkapital der AG darstellen. Eine Aktie ist ein Wertpapier. Mit ihr wird das Mitgliedschaftsrecht eines Aktionärs ausgewiesen.

Nach der Art der Übertragung von Aktien wird unterschieden in Inhaberaktien und Namensaktien (Sonderform: vinkulierte Aktie = Verkauf genehmigungspflichtig). Eine weitere Qualifizierung von Aktien sind die Einteilung in Stammaktien (Gewähr aller gesetzlichen und satzungsmäßigen Aktionärsrechte) und Vorzugsaktien (zusätzliche Vorrechte wie beispielsweise Mindestdividende)

Festgeld Lexikon
Finanz Suche
Empfehlung
Netzwerke