Aktienanleihe

Die Aktienanleihe ist ein strukturiertes Finanzprodukt und gehört in die Kategorie Zertifikate. Mit der Aktienanleihe erwirbt ein Anleger ein Wertpapier, das einen bestimmten Kurswert hat. Wie auch bei einer „normalen“ Anleihe bekommt dieser jährlich einen Kupon bezahlt. Das bedeutet, dieser Kupon berechtigt zu einem Gewinnbezug. von beispielsweise 7 % auf den Nominalwert zum jeweiligen Zinstermin.

Charakteristisch für eine Aktienanleihe ist, dass am Ende der Laufzeit dem Emittenten (Herausgeber) das Recht eingeräumt ist, den Nominalwert zu 100 % zurückzuerstatten oder dem Anleger eine bestimmte und vorher festgelegte Anzahl von Aktien zu überlassen. Diese Entscheidung wird der Emittent regelmäßig in Abhängigkeit vom Kurs des betreffenden Wertpapiers unmittelbar vor dem Ende der Laufzeit treffen.

Für den Fall, dass dieser unterhalb des vorher festgelegten Basiswertes liegt, wird der Emittent üblicherweise die Aktien liefern. Somit im umgekehrten Fall die Zahlung des Nominalbetrages vornehmen.

Festgeld Lexikon
Finanz Suche
Empfehlung
Netzwerke