Einlagensicherungsfonds

Das Wort Einlagensicherungsfonds heißt nichts anderes, als dass die Banken für die Einlagen ihrer Kunden haften müssen.

Dafür wird von jeder Bank ein bestimmter Betrag in einen Fond eingezahlt. Das hängt von der Größe und dem Kapitalvolumen der Bank ab. Es ist eine Sicherheit für Kunden, die ihr Erspartes der Bank anvertraut haben. Sie sind dadurch bei einer Insolvenz des Institutes vor dem Verlust ihres Geldes weitgehend geschützt.

Festgeld Lexikon
Finanz Suche
Empfehlung
Netzwerke