MoneYou bietet ein neues attraktives Festgeldangebot

MoneYou hat sich in den vergangenen Jahren als Online-Bank etabliert, zunächst in den Niederlanden als Marke der bekannten ABN AMRO Bank N.V. und nun auch als Zweigniederlassung mit Firmensitz in der Bankenstadt Frankfurt. Das Grundkonzept von MoneYou ist das Geschäft mit Sparangeboten sowie Tages- und Festgeldkonten. Hier kann MoneYou mit attraktiven Zinsen und innovativen Lösungen überzeugen.

Derzeit gibt es ein sehr attraktives Einstiegsangebot für Neuanleger: MoneYou bietet bei einer Mindesteinlage in Höhe von nur 500 Euro und einer Höchsteinlage von maximal 1.000.000 Euro einen Zinssatz von 2,90 % p.a. bei 6 Monaten Laufzeit und einen Zinssatz in Höhe von 3,05 % p.a. bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Die Zinszahlung erfolgt zum Ende der jeweiligen Laufzeit. Da MoneYou den Vorschriften des niederländischen Einlagensicherungsfonds unterliegt, bietet dieser eine Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Person. Falls man sich zur vorzeitigen Kündigung des Festgeldes entschließt, werden die Einlagen mit 1% p.a. verzinst. MoneYou steht für innovative Konzepte und war der erste Anbieter, der Apps für alle Plattformen anbot. Insofern beinhaltet das Einsteigerangebot natürlich auch die kostenfreie Smartphone-App, damit der Kunde auch unterwegs Zugriff auf seine Geldanlage hat und diese verwalten kann.

Selbstverständlich bietet MoneYou ihren Kunden höchste Sicherheit im Bankengeschäft. Nicht nur SSL-Verschlüsselungen sind Standard, sondern auch die TAN-Verfahren für Computer und das Mobiltelefon haben bei Online-Buchungen höchste Priorität.

Bleiben noch Fragen offen, steht die Bank gerne mit Rat und Tat zur Seite. Im Internet können alle wesentlichen Details abgefragt werden. Für weitere Informationen kann der Kontakt per Mail aufgenommen werden. Zu den Geschäftszeiten sind ebenso Mitarbeiter am Telefon für ihre Kunden da und beantworten jegliche weitere Fragen, gerne persönlich. MoneyYou setzt sich mit dem aktuellen Angebot beim Festgeld unter die Top3. Hier lohnt es sich einmal näher hinzuschauen.

Kommentar verfassen

*