Kann über das Tagesgeld-Guthaben immer verfügt werden?

Über das Guthaben auf einem Tagesgeldkonto können die Inhaber jederzeit verfügen. Gerade dadurch ist Tagesgeld für viele Sparer die attraktivste Art ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Zum Tagesgeldkonto gehört ein Referenzkonto, welches auch das ganz normale Girokonto sein kann. Wird Geld vom Tagesgeldkonto benötigt, muss der jeweilige Betrag auf das Referenzkonto überwiesen werden. Vom Tagesgeldkonto können keine direkten Auszahlungen erfolgen. In der Regel ist das Geld aber einen Tag später auf dem Referenzkonto, wo es dann zur Abhebung bereitsteht. Länger dauert es eventuell, wenn das Referenzkonto bei einer anderen Bank ist.

Es gibt Online-Banken die mit der Blitzüberweisung einen kostenpflichtigen Service anbieten. Wenn dieser Service in Anspruch genommen wird, erfolgt die Überweisung vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto innerhalb von wenigen Minuten. Aus Sicherheitsgründen bzw. um zu verhindern, dass ein Tagesgeldkonto von Unbefugten geplündert wird, legen einige Banken ein Sicherheitslimit fest. Die Kunden können täglich bis zu diesem Limit Überweisungen auf das Referenzkonto veranlassen. Wenn größere Beträge benötigt werden, sollte entsprechend früh mit den Überweisungen begonnen werden.

Wer für Telefonbanking freigeschaltet ist, kann die Ban anweisen, das Sicherheitslimit entsprechend zu erhöhen. Dann kann die gewünschte Summe auf einmal vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto überwiesen werden.

Ratgeber
Finanz Suche
Empfehlung
Netzwerke