Können auch mehrere Tagesgeldkonten eröffnet werden?

Grundsätzlich ist es kein Problem mehrere Tagesgeldkonten zu besitzen. Wenn für die Tagesgeldkonten keine Kontoführungsgebühr bezahlt werden muss, ergibt sich daraus kein finanzieller Nachteil. Der Grund warum einige Anleger mehrere Tagesgeldkonten besitzen ist, dass dadurch mehrere Neukundenangebote genutzt werden können. Für Neukunden gibt es immer wieder spezielle, gut verzinste Tagesgeld-Angebote. Die Zinsen werden in einer attraktiven Höhe über einen bis zu einem bestimmten Termin garantiert, was sich natürlich positiv auf die Rendite auswirkt.

Manchmal wird erst nach der Eröffnung von einem Tagesgeldkonto festgestellt, dass die Maximaleinlage zu gering ist. Oberhalb dieser Summe sind die Zinsen nicht mehr attraktiv, so dass die beste Lösung ein zweites Tagesgeldkonto ist. Die Anleger verteilen die gewünschte Anlagesumme einfach auf mehrere Tagesgeldkonten und können somit von den besten Zinssätzen profitieren.

Zu beachten ist der Sparerfreibetrag. Dieser wird entweder auf mehrere Tagesgeldkonten aufgeteilt oder bei der Bank eingereicht, bei der die größte Summe angelegt wurde. Wenn der Freistellungsauftrag für Kapitalerträge auf mehrere Kreditinstitute aufgeteilt wird, darf der Freibetrag von 801 Euro pro Person nicht überschritten werden.

Ratgeber
Finanz Suche
Empfehlung
Netzwerke