Rekord für deutsche Exporte

Rekord für deutsche Exporte

Die deutsche Exportindustrie hat im vergangenen Jahr den Ausfuhrrekord von 2012 ungeachtet der Russland-Krise übertroffen. Die Einfuhren sind ebenfalls auf ein Rekord-Hoch geklettert. Es wurden insgesamt Produkte im Wert von rund 1133,6 Mrd. Euro exportiert.Laut dem Statistischen Bundesamt sind das 3,7 Prozent mehr als im Jahr 2013. Die Einfuhren lagen mit 916,5 Mrd. Euro 2,0 Prozent höher als 2013. Damit haben Exporte und Importe die bisherigen Höchstwerte von 2012 übertroffen. Damals wurden Produkte mit einem Wert von 1095,8 Mrd. Euro ausgeführt und Waren mit einem Wert von 905,9 Mrd. Euro eingeführt. Der Russland-Krise hat die deutsche Industrie demnach getrotzt. Allerdings sind die Ausfuhren nach Russland wegen der politischen Konfrontation um etwa 20 Prozent zurückgegangen.


Exporte mit Drittländern gestiegen

Der Außenhandel ist besonders mit Ländern aus der Europäischen Union gestiegen, die nicht der Euro-Zone angehören wie Polen und Großbritannien. Exporte in diese Länder sind um 10,2 Prozent auf 243, 1Mrd. Euro gestiegen. Bei den Einfuhren gab es eine Steigerung von 6,6 Prozent auf 188,5 Mrd. Euro. Die deutschen Betriebe haben nach dem Minus im Rekord für deutsche Exporte 1Vorjahr vermehrt Produkte in die Partnerländer der Eurozone geliefert. Die Exporte sind um 2,7 Prozent auf 414,2 Mrd. Euro gestiegen, die Einfuhren um 2,3 Prozent auf 411,4 Mrd. Euro. Der Export in die sogenannten Drittländer außerhalb der EU wurde mit 476,2 Mrd. Euro beziffert und die Importe mit 316,6 Mrd. Euro. Die Exporte in Drittländer haben im Vergleich zu 2013 um 1,5 Prozent zugenommen. Bei den Importen aus Drittländern gab es einen Rückgang von 0,9 Prozent. Für den höchsten Ausfuhrüberschuss in der Geschichte Deutschlands ist vor allem die Entwicklung vom Handel mit Ländern aus Übersee verantwortlich. Der Überschuss der Exporte lag mit 217 Mrd. Euro so hoch über den Importen wie nie zuvor. Mit 195,3 Mrd. Euro lag der bisherige Rekordwert im Jahr 2007.

Positive Aussichten für 2015

Der Außenhandel hat sich auch im Dezember robust gezeigt. Laut dem Bundesamt lagen die Ausfuhren im Dezember 2014 mit 90,1 Mrd. Euro ein Zehntel höher als im Vergleichsmonat 2013. Die Einfuhren sind um 4 Prozent auf 71,1 Mrd. Euro gestiegen. In einer Analyse der Bayern LB heißt es, dass alles darauf hindeute, dass der Außenhandel im Schlussquartal einen hervorragenden Wachstumsbeitrag geliefert habe. Es ist zu erwarten, dass die Exporteure auch dieses Jahr auf Rekordkurs bleiben.

Bildquelle 1: © Thorben Wengert / pixelio.de
Bildquelle 2: © lichtkunst.73 / pixelio.de